Frischer Fisch in Port d’Andratx: vom Meer auf den Teller

Die von den Fischerbooten von Port d’Andratx gezeichnete Landschaft und ihre exquisiten Fänge sind ein weiterer Grund, in diese Stadt mit Seefahrertradition zu kommen. Obwohl die Fischereitätigkeit im Laufe der Jahre zurückgegangen ist, gibt es immer noch Boote wie die Marruza, die von Montag bis Freitag zum Fischen ausfahren, um hochwertige Produkte zur Lonja del Pueblo zu bringen, die noch heute geöffnet ist.

Wenn Sie ein Liebhaber von frischem Fisch sind oder einfach nur neugierig sind, können Sie an jedem Wochentagnachmittag von 18:00 bis 20:30 Uhr hierher kommen, um die besten Fänge des Tages zu fangen. Üblicherweise findet man Garnelen, Krebse und andere Delikatessen wie San Pedros Hahn, Meerbarbe, Kabeljau, Seehecht oder Landfische wie Gerret, Whitebait, Rochen usw. um köstliche Brühen und Reisgerichte zuzubereiten. Die lebendige Farbe, die die Stücke mit ihren glänzenden Schuppen abgeben, machen sie wirklich unwiderstehlich. Vom Geschmack ganz zu schweigen.

Ein Erlebnis zum Miterleben

Gegen 17:00 Uhr legen die Fischerboote, die am frühen Morgen ins Meer starten, im Hafen an. Dort erwartet sie ein Kühlwagen, in dem der frische Fisch des Tages abgeladen wird, der Minuten später in die wenige Meter entfernte Lonja umgeschlagen wird.

Oft sind es die Frauen der Fischer, die dafür verantwortlich sind, den Fisch für den Verkauf vorzubereiten und ihn nach Art und Größe in Kisten zu verteilen. Wenn die Lonja schließt, wandern alle nicht verkauften Produkte in die Lonja de Palma, wo sie am nächsten Morgen verkauft werden.

Pescado fresco en el Port d'Andratx     Pescado fresco en el Port d'Andratx

La Lonja öffnet von Montag bis Freitag seine Türen, um in Port d’Andratx frischen Fisch anzubieten.

La Lonja del Port d’Andratx richtet sich nicht nur an Privatpersonen, sondern beliefert auch Restaurants in der Umgebung wie Can Pep, wo Sie täglich frischen Fisch des Tages finden, der je nach Saison variiert. Überprüfen Sie hier den Brief.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.